Motivationsprojekt

Unser Mo

tivationsprojekt „Be a winner“ der Mittelschule Haar in Kooperation mit dem Lions Club München–Keferloh

Die Initialzündung für dieses Projekt kam durch die Lehrerin Gerlinde Stießberger im Jahr 2009, die sich als erfahrene Lehrkraft an der damaligen Hauptschule die Frage stellte, wie man die Schüler dazu motivieren könnte, ihre oft brachliegenden Potenziale besser auszuschöpfen.

Schüler zu besseren Leistungen und Einstellungen zu bringen, sie zu Begeisterungsfähigkeit und Optimismus anzuregen, das hat nicht zwangsläufig etwas mit den klassischen Schulnoten zu tun.

Der Kontakt zum Lions Club München-Keferloh  brachte dann eine Idee ins Rollen, die bis heute von allen Beteiligten  – Schülern, Lehrern und den Mitgliedern des Lions Clubs –  mit großer Begeisterung umgesetzt wird:  Der “ Be a winner-Lions Award“  –  ein Wettbewerb, der die Schüler nicht nur zur erhöhten Leistungsbereitschaft animiert, sondern bei ihnen auch gewünschte soziale Tugenden wie Respekt, Höflichkeit, Hilfsbereitschaft und Zuverlässigkeit fördert.

Zusammen mit den Lionsmitgliedern entwickelten die Lehrkräfte der Mittelschule ein ausgeklügeltes Bewertungssystem,  das neben einer Beurteilung durch die Lehrer vor allem auch die Selbsteinschät-zung der Schüler in den Vordergrund stellt. Diese Selbstreflexion wird seither mit großer Begeiste-rung von den Mittelschülern regelmäßig durchgeführt. Mit derselben Ernsthaftigkeit werden  auch  die Leistungsbereitschaft und das Verhalten der Mitschüler konsequent untersucht. Durch die Fremdeinschätzung erfahren die Schüler, wie sie von der „Außenwelt“ wahrgenommen werden.

Beim Wetteifern um eine möglichst hohe Punktezahl  lernen die Schüler nicht nur eine ganze Menge über Fair Play, sondern werden auch kontinuierlich und nachhaltig an ihre gesteckten Zielsetzungen erinnert.

Die Aussicht, einen der herausragenden Preise am Ende des Schuljahres zu gewinnen, beflügelt viele in ihrem persönlichen Engagement.  Ob man zu den drei Klassensiegern gehört, zeigt sich am Ende des Schuljahres, wenn für jeden Schüler der Endpunktestand errechnet wird.  Den Glücklichen winkt  ein unvergessliches Erlebnis, das vom Lions Club München-Keferloh gestiftet wird.

Im Rahmen einer fulminanten Siegerehrung , bei der die gesamte Schulfamilie teilnimmt und die im Bürgersaal Haar stattfindet, werden die Klassensieger prämiert. Sie erhalten neben einer Sieger- urkunde  eine Medaille und den heiß begehrten Preis, der einige Tage später eingelöst wird.  Ob der Besuch eines Fußballspiels in der Allianz-Arena, der ein Essen in einer VIP-Lounge einschließt,  oder eine Varieté-Vorstellung im bekannten Münchner GOP- Theater mit einem Menü  –  den Lionsmit-gliedern  fehlt es nie an Einfallsreichtum, um die Sieger mit immer neuen, spannenden und groß-zügigen Preisen für ihre errungenen Leistungen und Erfolge zu belohnen.

Doch nicht nur die Klassensieger, sondern jeder einzelne Schüler erfährt durch dieses Projekt wertvolle Hilfestellungen beim Erwerb der für ein erfolgreiches Berufsleben unverzichtbaren Soft Skills. Auch durch soziale Tätigkeiten wie z.B. der ehrenamtlichen Mithilfe bei den Angeboten für Senioren der Nachbarschaftshilfe Haar lernen die Schüler Verantwortung  zu übernehmen.  Beim jährlichen Lions-Benefiz-Fußballturnier zeigen die Schüler ebenfalls Engagement und wollen damit dem Lions Club durch ihre Unterstützung zeigen, dass für sie die grandiose Unterstützung des Lions Clubs nicht selbstverständlich ist.

Doch der Lions Club unterstützt die Mittelschule Haar nicht nur bei der Realisierung der Siegerpreise. Er sponsert auch die mitreißende Auftaktveranstaltung im Herbst jedes Schuljahres, bei  der nam-hafte Motivationstrainer den Schülern ihre Erfolgsbotschaften mit auf den Weg geben. Ein echter Renner sind auch die Patenschaften zwischen den Lionsmitgliedern und den Mittelschulklassen. Mit dem Anspruch, am erfolgreichen Einstieg der Schüler ins Berufsleben mitzuwirken, organisieren sie Betriebserkundungen oder geben hilfreiche Tipps zum Thema Bewerbung und Berufswahl.

„Be a winner gehört zu unserem Schulalltag!“  –  Diese und ähnliche Reaktionen der Schüler findet man im jährlichen Schülerfeedback.  Über dieses Echo freut sich ganz besonders der Koordinator des Lions Clubs, Josef Schiffler. Aus dem jungen Projekt ist eine  Erfolgsgeschichte geworden, die hoffent-lich noch lange fortgeschrieben wird.