Außerschulische Hilfsangebote

Übersicht über inner- und außerschulische Hilfsangebote bei Depressionen und Angststörungen

Die Aufklärung über psychische Erkrankungen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, zu der auch Schulen einen wichtigen Beitrag leisten können, da solche Erkrankungen nahezu alle Altersgruppen betreffen. Neben den Lehrkräften stehen die zuständigen Schulpsychologinnen, Schulpsychologen und Beratungslehrkräfte als Ansprechpartner vor Ort für Kinder und Jugendliche zur Verfügung.

Um bei psychischen Erkrankungen, insbesondere bei Depressionen und Angststörungen, eine frühe Diagnose und die entsprechende Therapie zu ermöglichen, finden Sie unten eine Auswahl von Hilfsangeboten und Einrichtungen.

Beratungsstellen und Hilfsangebote:

  • Münchner Insel – Krisen und Lebensberatung – Marienplatz Untergeschoss, 80331 München, Tel.: 089 220041, www.muenchner-insel.de
  • Die Arche: Suizidprävention und Hilfe in Lebenskrisen e.V. – Saarstraße 5, 80797 München, Tel.: 089 334041, www.die-arche.de

Ärzte, Therapeuten und Kliniken:

  • kbo – Heckscher-Klinikum: Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik, Psychotherapie – Deisenhofener Straße 28, 81539 München, Tel.: 089 9999-0, www.kbo-heckscher-klinikum.de
  • Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie – Nussbaumstraße 5a, 80336 München, Tel.: 089 440055931, www.kjp.med.uni-muenchen.de
  • PTK Bayern: Bayerische Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten – www.ptk-bayern.de
  • UPD: Unabhängige Patientenberatung Deutschland – Für Anfragen auf Deutsch , Türkisch, Russisch und Arabisch www.patientenberatung.de

Zusammenstellung: BRinnen Schulpsychologie am Staatl. Schulamt im Lkr. München, 11/2019