Chor-AG 2019/20

Thomas Schütz (Bariton), Günter Busta (Klassenleiter) und Franz Schuberts „Lindenbaum“

Es ist bitterkalt – Schnee und Eis lassen das muntere Treiben des vergangenen Sommers erstarren. Vom Schicksal erfasst durchschreitet ein junger Wanderer winterliche Landschaften und Städte. Enttäuschte Liebe, wiederholte Anstrengungen, das Glück zu finden und die Suche nach dem Sinn des Lebens werden in den 24 Liedern der „Winterreise“ bewegt und lyrisch beschrieben.
Noch heute ist die immense Sehnsucht zu spüren, die den Autor Wilhelm Müller und den Komponisten Franz Schubert zu Beginn des 19. Jahrhunderts berührt haben mag.

Die Schönheit, die Gegenwartsnähe der Lyrik und die facettenreiche Musik, die zwischen Moll und Dur – Leichtigkeit und Tiefgründigkeit – ertönt, machen diesen Liederzyklus so einzigartig. Einem Lied daraus widmet sich die Ganztages- und Musikklasse an der Mittelschule Haar mit großer Begeisterung, nämlich dem „Lindenbaum“, der im volkstümlichen Bereich in mehreren melodiösen Variationen unter dem Titel „Am Brunnen vor dem Tore“ zu finden ist.

Der Bariton Thomas Schütz und der Klassenleiter Günter Busta nehmen sich dieser Schöpfung an und zeichnen mit den Schülerinnen und Schülern der Klasse 6 a ihr eigenes Bild.

Mit kindgerechter Sensibilität und großem Respekt erfühlen sie einen Teil der Winterreise, erklären und reflektieren sie neben dem Chor- auch im Deutsch- und Kunsterziehungsunterricht. Das Ergebnis ist ein einmaliges Schulchorerlebnis, das den Hörer an dieser besonderen Reise teilnehmen lässt.

Konzert am Nachmittag im Maria Stadler Haus, initiiert von der Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation, gegründet von Herrn Erich Fischer, in Kooperation mit der Mittelschule Haar

Am Freitagnachmittag des 29. Novembers durften die Seniorinnen und Senioren des Maria Stadler Hauses ein besonderes kulturelles Schmankerl erleben: Die Internationale Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation, gegründet von Herrn Erich Fischer, ermöglichte im Rahmen des Projekts „Musik der Generationen“ ein umfangreiches, durch die Musikepochen durchgehendes, abwechslungsreiches Programm.

Die Profimusiker Thomas Schütz, Georg Roters und Felix Gußmann verwandelten den schon adventlich geschmückten Festraum in eine musikalische Zeitreise: Von Ludwig van Beethovens „Duett mit zwei obligaten Augengläsern“ über Robert Schumanns „Papillons“ bis hin zu Henri Duparcs „Phidylé“, Edvard Griegs „Im Kahne“ und Peter Tschaikowskys „Arie des Yeletzky Ya vas Iyublyu“ waren einige der wichtigsten Vertreter der klassischen Musik zu hören.

In großer Freude und Bewunderung quittierte das Publikum die Stücke mit heftigem Applaus.

 Doch diese hervorragenden Interpretationen wurden noch ergänzt durch das aktive Miteinbeziehen der begeisterten Zuhörerschaft: So schallten die Stimmen der Seniorinnen und Senioren, unterstützt durch den Lehrer Günter Busta, mit den Melodien der Volkslieder „Kein schöner Land“ und „Muss i denn“ durch den dicht besetzten Festsaal.

Nun freuen sich die Seniorinnen und Senioren des Maria Stadler Hauses schon auf das im Januar stattfindende Chorkonzert der Mittelschule Haar, das schon eine bekannte Tradition aufweist. Der Klassenleiter der Ganztags- und Musikklasse 6a, Herr Günter Busta, übt mit dem Profimusiker Herrn Thomas Schütz in bewährter Weise Lieder der klassischen Musikliteratur bis hin zum modernen Song ein. Im letzten Schuljahr konnte die Ganztagsklasse bereits in regelmäßigen Abständen ihr Können unter Beweis stellen.

Günter  Busta, Leiter, Koordinator und Ansprechpartner des Musikprojekts an der Mittelschule Haar