Berufsorientierung

BOZ-(Berufsorientierender Zweig) an der Mittelschule Haar

Die Mittelschule hat die besondere Aufgabe, die Schüler auf das Berufsleben vorzubereiten, sowohl durch Praktika in Betrieben ihrer Wahl ab der 8. Jahrgangsstufe, als auch durch den Unterricht im Fach Arbeit-Wirtschaft-Technik und den BOZ-Fächern Wirtschaft, Technik, Soziales.

„Durch den Unterricht in den berufsorientierenden Zweigen Technik, Wirtschaft und Soziales finden die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Stärken, Fähigkeiten und Neigungen bezüglich ihrer beruflichen Orientierung. “ (ISB)

Angebote zum Thema Übergang Schule-Beruf:

Jobpaten in Kooperation mit der Nachbarschaftshilfe Haar

  • Das Projekt entstand Mitte des Schuljahres 2015/16
  • Es ist freiwillig.
  • Es entstehen keine Kosten für die Schüler.
  • Ziele des Projektes sind, dass die Schüler:
  • einen Ausbildungsplatz erhalten
  • eine persönliche Begleitung für den Übergang zwischen Schule und Beruf
  • Die Schüler stehen im Kontakt mit der Sozialarbeiterin der Mittelschule und werden von ihr angesprochen.
  • Das erste Treffen findet im Beisein der Sozialarbeiterin statt.
  • Unterstützung bei:
    • der Berufsauswahl
    • Erstellung von individuellen aussagekräftigen Bewerbungen
    • Einreichen der Bewerbungsunterlagen
  • Training von Bewerbungsgesprächen
  • Erklärung zum Ablauf einer Ausbildung
  • Erklärung der Zusammensetzung des Gehalts
  • Hilfe beim Aufbau von Netzwerken im künftigen Arbeitsfeld
  • Lotsenfunktion/Begleitung zum Arbeitsamt u. anderen Beratungsstellen

Bewerbungstraining durch die Jugendsozialarbeit mit Unterstützung der Bürgerstiftung Haar und der AOK

In Zusammenarbeit mit externen Partnern wird das reguläre Bewerbungstraining der 9. Regelklassen, der 9. M-Klassen, der 10. Klassen und der Ü-Klassen organisiert. Die Jugendsozialarbeit leistet die  Kontaktaufnahme sowie die inhaltliche Koordination maßgeblich. Darüber hinaus unterstützt die Jugendsozialarbeit Schüler individuell beim Bewerbungsprozess und behandelt ausgewählte Themen in der Klasse.

Inhalt:

  • Berufsorientierung
  • Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche
  • Üben von Vorstellungsgesprächen
  • Telefontraining
  • Anschreiben und Lebenslauf
  • Akquise von Praktikums- und Ausbildungsstellen
  • Assessmentcenter
  • Kontakt zum BVJ
  • Uvm.

Dauer:

  • Einzelne Stunden oder Vormittage
  • 1 ganzer Tag (Üben von Vorstellungsgesprächen durch die Bürgerstiftung und AOK)

Gruppenstärke:

  • 1 Klasse
  • mehrere Klassen

Partner:

  • Die Durchführung erfolgt durch externe Partner sowie durch die Jugendsozialarbeit.

Berufsorientierungsmaßnahmen durch die Arbeitsagentur für Arbeit und das BFZ

Beispielsweise:
Soziokulturelles Bewerbungstraining, Berufsorientierungscamp, Berufsorientierung-Begleitung

Mehr Informationen
https://www.bfz.de/seminardatenbank/muenchen/arbeitnehmer/berufsorientierung/1228/4/416/